LEHRE

Wintersemester 2019/20

HU
Institut für Kulturwissenschaft

Medienumbrüche 1800 - 1850 - 1900

Dr. Gerhard Scharbert

Um 1800 ereignen sich in der Kultur- und Mediengeschichte epochale Umbrüche. Einhergehend mit der sich etablierenden und rasant fortschreitenden Industrialisierung Europas und der USA beginnen, dem Beispiel des revolutionären und imperialen Frankreich folgend, umfassende Alphabetisierung, Zug in die Städte, die zu Riesenstädten werden und zunehmende Technisierung des Alltags. Gleichzeitig nimmt der Siegeszug der historisch-philosophischen Wissensformen seinen Anfang, der bis zum Ende des 19. Jahrhunderts tragen sollte. All dies wird wenig später, um die Mitte des Jahrhunderts, mit dem naturwissenschaftlichmedizinischen Interesse am Menschen, in der "wissenschaftlichen Lust des Menschen an sich selber" (Nietzsche) auch jene Bereiche erfassen, die einer philosophisch am Subjekt ausgerichteten Introspektion des Geistes notwendig hatten entgehen müssen; mit umfassenden Konsequenzen im Bereich der Künste, die zum erstenmal im Paris des 19. Jahrunderts erkannt und umgesetzt werden. Die radikalen medientechnischen Innovationen um 1900 schließlich setzen dem allem neue Grenzen und Ziele, bis dann im 20. Jahrhundert - jenseits des Horizontes unseres Seminars - zwei Weltkriege noch die letzten Umrisse traditioneller Anthropologie pulverisieren. Gemeinsam wollen wir im Seminar, gestützt durch ausgewählte Quellen und Lektüre, diese bis heute nachwirkenden Prozesse und Phänomene in den Blick nehmen, und so zu einer kulturwissenschaftlichen Sicht auf die Dinge gelangen. Eine ausführliche Literaturliste wird am Beginn des Semsters gegeben.

Literatur
Zur ersten Orientierung: Friedrich Kittler, Aufschreibesysteme 1800 - 1900, 4. Aufl., München 2003.

Organisatorisches:
Anmeldung:
Max. 40 Teilnehmer_innen
Zeit:
16.10.
Mi
10-12
2
wöchentlich
Ort:
GEO 47, 0.07
Veranstaltungsart:
SE

Zum Vorlesungs- verzeichnis

Hier sind aktuelle Lehrveranstaltungen von FU, HU und TU versammelt, die einen Bezug zur Geschichte des Wissens oder der Wissenschaften aufweisen und für Studierende der Wissenschaftsgeschichte relevante methodische Angebote machen (Stand: September 2019).

 

Anmeldemodalitäten und Änderungen stehen in den Online-Verzeichnissen der Universitäten.

 

Das Vorlesungsverzeichnis in der Druckfassung ist außerdem als PDF verfügbar.

 

 

Der Redaktion des KVVs gehören derzeit an:

 

Mathias Grote (HU),

Bernadette Grubner (FU),

Nina Ludwig (MPIWG),

Friedrich Steinle (TU),

Adrian Wüthrich (TU),

Hansjakob Ziemer (MPIWG)

 

Aktuelle Änderungen erscheinen zuerst auf dieser Website.

 

Der Redaktionsschluss für Veranstaltungshinweise im Wintersemester 2019/20 war der 23. September 2019. Wenn Sie eine Lehrveranstaltung für das Sommersemester 2020 vorschlagen möchten, senden Sie bitte alle Daten an das für Ihre Uni jeweils verantwortliche Redaktionsmitglied.

 

Weitere Kommentare und Änderungswünsche bitte an:

 

Stephanie Hood

shood [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de

 

Nina Ludwig

nludwig [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de