LEHRE

Sommersemester 2019

HU
Institut für Geschichtswissenschaften

Utopien in der Frühen Neuzeit

Prof. Dr. Matthias Pohlig

Obwohl Menschen vielleicht schon immer über über ideale Gesellschaften und Wege der Lebensverbesserung nachgedacht haben, ist doch die Frühe Neuzeit in besonders hohem Maße gekennzeichnet durch die Konjunktur des utopischen Denkens. Der Begriff der Utopie stammt von Thomas Morus vom Beginn des 16. Jahrhunderts, und Morus‘ „Utopia“ ist einer der epochemachenden Texte der Frühen Neuzeit. Doch was ist eine Utopie: ein literarisches Genre, ein Medium der Kritik, ein konkreter Verbesserungsvorschlag? Wie verhält sich Theorie zu Praxis – wann wird Utopie eher eine Denkform als eine literarische Gattung? Auf welche Bereiche der Gesellschaft (Wirtschaft, Wissenschaft, politische Ordnung etc.) beziehen sich die Autoren der Utopieschriften überhaupt? Und wie verhält sich die Utopietradition zu anderen Traditionen, etwa der christlichen? Wie verändert sich die Utopietradition im Übergang zur Moderne? In einem Durchgang durch die frühneuzeitliche Utopiegeschichte inklusive eingehender Lektüre der wichtigsten Schriften (Morus, Campanella, Andreae, Bacon etc.) sollen Fragen dieser Art gestellt, diskutiert und beantwortet werden.

Literatur
Nipperdey, Thomas, Die Utopia des Thomas Morus und der Beginn der Neuzeit, in: ders., Reformation, Revolution, Utopie. Studien zum 16. Jahrhundert, Göttingen 1975, 113-146.

Organisatorisches:
Anmeldung:
Max. 25 Teilnehmer_innen
Zeit:
08.04.
Mo
10-12
2
wöchentlich
Ort:
FRS 191, 4031
Veranstaltungsart:
BAS

Zum Vorlesungs- verzeichnis

Hier sind aktuelle Lehrveranstaltungen von FU, HU und TU versammelt, die einen Bezug zur Geschichte des Wissens oder der Wissenschaften aufweisen und für Studierende der Wissenschaftsgeschichte relevante methodische Angebote machen (Stand: März 2019).

 

Anmeldemodalitäten und Änderungen stehen in den Online-Verzeichnissen der Universitäten.

 

Das Vorlesungsverzeichnis in der Druckfassung ist außerdem als PDF verfügbar.

 

 

Der Redaktion des KVVs gehören derzeit an:

 

Mathias Grote (HU),

Leon Kokkoliadis (MPIWG),

Nina Ludwig (MPIWG),

Friedrich Steinle (TU),

Caroline Welsh (FU),

Adrian Wüthrich (TU),

Hansjakob Ziemer (MPIWG)

 

Aktuelle Änderungen erscheinen zuerst auf dieser Website.

 

Der Redaktionsschluss für Veranstaltungshinweise im Sommersemester 2019 war der 20. März 2019. Wenn Sie eine Lehrveranstaltung für das Wintersemester 2019/20 vorschlagen möchten, senden Sie bitte alle Daten an das für Ihre Uni jeweils verantwortliche Redaktionsmitglied.

 

Weitere Kommentare und Änderungswünsche bitte an:

 

Leon Kokkoliadis

lkokkoliadis [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de

 

Nina Ludwig

nludwig [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de