KALENDER

Workshop

Confessionalization and/as Knowledge Transfer in Eastern Christianity

Zeit

12/15/2017
12/16/2017
4667

15.12.2017 - 16.12.2017

10:00 Uhr

Veranstaltungsort

Freie Universität Berlin, Seminarzentrum Raum L116, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin-Dahlem

Organisatoren

C06 "Transfer and Interference. Configurations of Knowledge in the Period of the Greek Homines Novi in the Ottoman Empire (1641-1730)"

Bemerkungen

Although the Confessionalization paradigm was developed within the context of Early Modern Studies stressing aspects of confession- and state-building in Post-Reformation Europe, a growing tendency in recent scholarship attempts to expand the paradigm on a global scale. The Ottoman Empire seems to be a prominent case in this discussion on the applicability of the paradigm in different historical contexts, involving all three main religions (Muslims, Jews and Christians) in efforts of determining their confessional identities. Having in mind that projects aiming to the standardization of the Eastern Christian confession were initiated throughout the Greek Orthodox 17th century, this workshop focuses on the potential of the Confessionalization paradigm for the purposes of a History of Knowledge regarding the clerical milieus of the Eastern Church, i.e. on the multiple processes of knowledge transfer that emerged, were designed or materialized, interweaved or clashed in the context and as a result of the challenges summarized under the heading of Confessionalization. Key questions will concern Confessionalization as opening up a field of inter-confessional communication and conflict, negotiation and modification of knowledge; interpersonal networks and networks of books, genres and discourses in motion; materialities and medialities of transfer; accommodation strategies and institution-building processes in Eastern Christianity; the role of confessionally motivated negation both as an obstacle and as a form of knowledge transfer, fluent confessional identities and trans-confessional discourses in clerical milieus.

Links

Webseite

mira.becker-sawatzky@fu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Forschungskolloquium Wissenschaftsgeschichte

Das Theaitetos-Problem: Überlegungen zu einer Geschichte schwacher Wissensbestände

Zeit

12/18/2017
4718

18.12.2017

16:15 Uhr - 17:45 Uhr

Veranstaltungsort

Technische Universität, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Raum H 2038

Organisatoren

Friedrich Steinle

Vortragende Person

Moritz Epple (Goethe Universität Frankfurt a.M.)

Bemerkungen

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der TU und dem Kolloquium zur Wissensgeschichte an der HU (Verantwortlich: Anke te Heesen).

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium zur Geschichte des Wissens – Wintersemester 2017/18

Das Archiv der Wissenschaft: Altphilologie und Astronomie im 19. Jahrhundert

Zeit

12/20/2017
4719

20.12.2017

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin, Hausvogteiplatz 5-7, Raum 0319

Organisatoren

Anke te Heesen

Vortragende Person

Lorraine Daston (MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin)

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Wave Science and its Forms

Zeit

01/09/2018
4653

09.01.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Stefan Helmreich, Massachusetts Institute of Technology, USA

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Wissenswerkstatt „Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog“

Lesen, kopieren, schreiben. Die Kunst des Exzerpierens in der europäischen Literatur des 18. Jahrhunderts

Zeit

01/09/2018
4668

09.01.2018

18:15 Uhr

Veranstaltungsort

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz Haus Unter den Linden Eingang: Dorotheenstraße 27 10117 Berlin (Mitte)

Vortragende Person

Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Décultot, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bemerkungen

In der frühen Neuzeit wurden die europäischen Gelehrten für gewöhnlich angehalten, Exzerpthefte – mit anderen Worten, Sammlungen von Leseaufzeichnungen – anzulegen. Die allzeit verfügbaren Exzerpthefte, die bei jeder Lektüre mit neuen Informationen angereichert wurden und gelegentlich den Umfang von ganzen handgeschriebenen Bibliotheken einnehmen konnten, waren einerseits Zeugnisse gelehrter Lesetätigkeit und lieferten andererseits wertvolle Baumaterialien für die Herstellung eigener Werke. Mit Exzerptsammlungen haben nicht nur die bedeutendsten Humanisten gearbeitet, sondern auch Schriftsteller nachfolgender Jahrhunderte – wie etwa Montesquieu, Winckelmann, Herder oder Jean Paul. Ziel des vorliegenden Vortrags ist es, die Beziehungen zu analysieren, die diese Sammlungen von Leseaufzeichnungen zu ihrer gedruckten Vorlage im 18. Jahrhundert unterhalten.

Links

Webseite

Zum Seitenanfang

Forschungskolloquium zur Wissenschaftsgeschichte

Spectacular Astronomy and the Planetarium

Zeit

01/15/2018
4742

15.01.2018

16:15 Uhr

Veranstaltungsort

Technische Universität, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Raum H 2038

Organisatoren

Prof. Dr. Friedrich Steinle

Vortragende Person

Charlotte Bigg (Paris)

Bemerkungen

Since the nineteenth century, astronomical spectacle has been one of the major loci where spatial and visual cultures of modernity have been elaborated and experienced at the intersection of science, technology and spectacle. I will present PARS, a collective undertaking combining academic research with artistic and professional mediation that looks into the performance, the material and technological characteristics of astronomical shows, their social and cultural contexts but also their perception and experience by different audiences. Taking the example of the planetarium, I will show how we explore the shared experience of astronomical spectacles and the ways in which it contributed and might continue to foster new senses of the collective and of the modern world. Dr. Charlotte Bigg promovierte an der Universität Cambridge nach dem Studium der Wissenschaftstheorie und der Geschichte an den Universitäten von Victoria (Kanada) und Oxford. Anschließend arbeitete sie am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der ETH Zürich. Seit 2009 forscht sie am Centre National de la Recherche Scientifique, Centre Alexandre Koyré und unterrichtet an der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris. Sie arbeitet derzeit über verschiedenen Formen der öffentlichen Darstellung der Wissenschaften (von Ausstellungen und Vorstellungen bis hin zu Architektur) sowie über die visuellen Kulturen der physikalischen Wissenschaften.

Links

adrian.wuethrich@tu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Winter 2017-2018 „Epistemes of Modern Acoustics“

Signal, Symbol, Measure, Model

Zeit

01/16/2018
4649

16.01.2018

13:30 Uhr - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort

MPIWG Villa, Harnackstraße 5, 14195 Berlin, Seminarraum

Vortragende Person

Xiaochang Li

Bemerkungen

Für die Anmeldung, sowie das pre-circulated paper bitte officeacoustics@mpiwg-berlin.mpg.de kontaktieren

Links

officeacoustics@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Vortrag

Philosophiegeschichtsschreibung und Naturkunde. Alterität, Rasse und Hybridisierung in der Philosophiegeschichte um 1800

Zeit

01/16/2018
4745

16.01.2018

18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Freie Universität Berlin, SFB-Villa, Sitzungsraum (EG), Schwendenerstraße 8, 14195 Berlin-Dahlem

Organisatoren

Ein Vortrag im Rahmen der Reihe Wissensdarstellung – Darstellungswissen, konzipiert und organisiert vom SFB 980 „Episteme in Bewegung“

Vortragende Person

PD Dr. Catherine König-Pralong (Universität Freiburg i.Br.)

Bemerkungen

Der Vortrag behandelt die Verflechtungen zwischen Naturkunde und Philosophiegeschichte, genauer die Verwendungen biologischer Modelle in den um 1800 verfassten Geschichten der mittelalterlichen arabisch-lateinischen Philosophie.
Catherine König-Pralong ist Professorin für Philosophie an der Universität Freiburg und Projektleiterin des ERC-Projekts Memophi (Medieval Philosophy in Modern History of Philosophy). Schwerpunkte ihrer Forschung sind u. a. die Geschichte der Scholastik, Rezeptionsgeschichte und philosophische Geschichtsschreibung sowie Mittelalterliche Anthropologie.

Links

Webseite

Zum Seitenanfang

Kolloquium zur Geschichte des Wissens – Wintersemester 2017/18

Diary, Accounts, References. Buchhaltung und Rechnungswesen in der Medizin in Deutschland und Großbritannien, 1750-1950

Zeit

01/17/2018
4720

17.01.2018

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin, Friedrichstraße 191–193, 10117 Berlin, Raum 5028

Organisatoren

Anke te Heesen

Vortragende Person

Axel C. Hüntelmann (Charité)

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Visualizing Cosmologies

Zeit

01/23/2018
4680

23.01.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Michelle McCoy

Bemerkungen

Kommentator: Dror Weil (MPIWG)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Gastvortrag

Sinai Palimpsest Witnesses of the New Testament Apocrypha

Zeit

01/23/2018
4747

23.01.2018

18:15 Uhr

Veranstaltungsort

Sitzungsraum SFB-Villa, Schwendenerstraße 8, 14195 Berlin-Dahlem

Organisatoren

Gastvortrag des SFB 980 „Episteme in Bewegung“, auf Einladung des Teilprojekts C01 „Transfer apokalyptischen Wissens im antiken Christentum“ (Leitung: Prof. Dr. Christoph Markschies)

Vortragende Person

Dr. Grigory Kessel (Austrian Academy of Sciences / University of Manchester)

Bemerkungen

The presentation is going to deal with two palimpsests preserved in the collection of the monastery of St. Catherine on Mount Sinai, namely Arabic 514 and Arabic 588 that were included in the ‘Sinai Palimpsests Project’ (directed by M. Phelps and C. Rapp). Although the two palimpsests under consideration were not totally unknown to scholars, none of them was studied systematically with an attempt to identify the manuscripts and texts that were reused for their production. Two Arabic manuscripts have much in common. Both are palimpsests throughout and both were made out of different manuscripts, mostly in Syriac language. In my talk, I will introduce the Syriac manuscripts that were reused with a particular attention to the apocryphal texts that have been identified. Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Voranmeldung bei Emiliano Fiori erbeten.

Links

embfiori@gmail.com

Webseite

Zum Seitenanfang

Kolloquium zur Geschichte des Wissens – Wintersemester 2017/18

Isotype und Adprint – Wissenstransfer im „Jahrhundert des Auges“

Zeit

01/24/2018
4721

24.01.2018

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin, Friedrichstraße 191–193, 10117 Berlin, Raum 5028

Organisatoren

Anke te Heesen

Vortragende Person

Silke Körber (HU Berlin)

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Forschungskolloquium zur Wissenschaftsgeschichte

Was? Wer? Wo? Wann? Warum? Five Questions to Ask about Agricultural Meteorology

Zeit

01/29/2018
4743

29.01.2018

16:15 Uhr - 17:45 Uhr

Veranstaltungsort

Technische Universität, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Raum H 3013

Organisatoren

Prof. Dr. Friedrich Steinle

Vortragende Person

Giuditta Parolini (Berlin)

Bemerkungen

What is agricultural meteorology? Who was engaged in it? Where did it develop? When? And above all, why? In my talk, I will use these W-questions to present my current research project on the history of agricultural meteorology, the discipline which studies the influence of the weather on crop growth and livestock performance. The aim of my project is to investigate how international organisations such as the World Meteorological Organisation and the International Institute of Agriculture contributed to develop agricultural meteorology and what features the discipline had in a few selected countries. In particular, I will pursue in depth a local case study: the history of agricultural meteorology in Great Britain, where the Ministry of Agriculture and Fisheries set up long- term observational and experimental schemes on weather and crops. In my talk, I will discuss my archival sources and the challenges posed by working at the intersection of the histories of agriculture, meteorology and the environment. Dr. Giuditta Parolini holds an MSc in the History of Science, Medicine and Technology from Imperial College London and a PhD in Science, Technology, and Humanities from the University of Bologna. She is currently a postdoctoral researcher at TU Berlin, funded by the German Research Foundation (DFG).

Links

adrian.wuethrich@tu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: The Limits of Animality

Zeit

01/30/2018
4681

30.01.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Lisa Onaga

Bemerkungen

Kommentatorin: Cornelia Reiher (Freie Universität Berlin)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: The Limits of Animality

Zeit

02/06/2018
4682

06.02.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Shen Yubin

Bemerkungen

Kommentator: Axel Hüntelmann (Charitè)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium zur Geschichte des Wissens – Wintersemester 2017/18

„In der therapeutischen Rüstkammer der Ärzte.“ Paul Martini und die klinische Forschung in Deutschland, 1920–1970

Zeit

02/07/2018
4722

07.02.2018

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin, Friedrichstraße 191–193, 10117 Berlin, Raum 5028

Organisatoren

Anke te Heesen

Vortragende Person

Christian Sammer (Münster/Bielefeld)

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Forschungskolloquium zur Wissenschaftsgeschichte

Astronomers and Surveyors in the Struggle for the “Upper Oxus State”: A Few More Episodes in the Great Game of Middle Asia

Zeit

02/12/2018
4750

12.02.2018

16:15 Uhr - 17:45 Uhr

Veranstaltungsort

Technische Universität, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Raum H 3013

Organisatoren

Prof. Dr. Friedrich Steinle

Vortragende Person

Konstantin Ivanov (Moskau)

Bemerkungen

The territory of Central Asia, forcibly occupied by Imperial Russia between 1865–1878, was mainly desert land that contained just a few small, densely populated oases. Why was it necessary to gain control of it? It did not serve any military purpose, because the better protection of the southern frontier of the Empire were the notorious deserts and dry steppes. Economically, it was also a questionable venture. In my talk, I am going to show how the war for the territory eventually turned into a war against the territory. The main agents of that war – as well as its contributors and beneficiaries – were the British and Russian military geodesists and surveyors, who used their skills to advance their careers as well as their social status and personal economic growth. Rather than a hostile confrontation, to them, their collaboration during the so-called Afghan Demarcation between the Russian Empire and Great Britain in 1885, brought the pleasure of sharing topographical and geographical information. As a result, after the outer and inner demarcations had been fixed, this region – “Created by the Lord in Anger” – was surveyed and explained not only in terms of geography, but also economically, ethnically, and historically. Dr. Konstantin Ivanov ist u. a. leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am I. S. Vavilov Institut für Wissenschafts- und Technikgeschichte der Akademie der Wissenschaften in Moskau, Professor für Astronomie an der staatlichen berufsbildenden Universität in Tula, Mitherausgeber der Zeitschrift “Laboratorium: Russian Review of Social Research” sowie wissenschaftlicher Sekretär der Ausgabe "Studien in der Astronomiegeschichte" der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Links

adrian.wuethrich@tu-berlin.de

Abstract

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Diseases and Health

Zeit

02/13/2018
4683

13.02.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Che Qun

Bemerkungen

Kommentatorin: Eva Sternfeld (TU Berlin)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium zur Geschichte des Wissens – Wintersemester 2017/18

Eine Schau zur Schau stellen. Theaterausstellungen, Ausstellungskultur und Geisteswissenschaften um 1900

Zeit

02/14/2018
4723

14.02.2018

10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin, Friedrichstraße 191–193, 10117 Berlin, Raum 5028

Organisatoren

Anke te Heesen

Vortragende Person

Lotte Schüßler (HU Berlin/MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin)

Links

Webseite

anke.te.heesen@hu-berlin.de

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Knowledge and Description

Zeit

02/20/2018
4654

20.02.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Michael Squire, King´s College London, GB

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Diseases and Health

Zeit

02/27/2018
4684

27.02.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Edna Bonhomme

Bemerkungen

Kommentator: Projit Mukharji (University of Pennsylvania / MPIWG)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Diseases and Health

Zeit

03/06/2018
4685

06.03.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Bian He

Bemerkungen

Kommentatorin: Elaine Leong (MPIWG)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Crafts and Innovation

Zeit

03/13/2018
4686

13.03.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Noa Grass

Bemerkungen

Kommentator: Masato Hasegawa (MPIWG)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Digital History, Quantitative History: Between the Humanities and the Social Sciences

Zeit

03/20/2018
4726

20.03.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Claire Lemercier, Forschungsdirektorin CNRS, Frankreich

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Crafts and Innovation

Zeit

03/27/2018
4687

27.03.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Annapurna Mamidipudi

Bemerkungen

Kommentatorin: BuYun Chen (Swarthmore College / MPIWG)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Wissenswerkstatt „Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog“

„Das Werk ist die Totenmaske der Konzeption“. Schreibverfahren bei Walter Benjamin

Zeit

04/10/2018
4669

10.04.2018

18:15 Uhr

Veranstaltungsort

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz Haus Unter den Linden Eingang: Dorotheenstraße 27 10117 Berlin (Mitte)

Vortragende Person

Ursula Marx, Akademie der Künste – Walter Benjamin Archiv

Bemerkungen

Die Rezeption des Theoretikers, Kritikers und Übersetzers Walter Benjamin (1892–1940) erfolgte lange Zeit ausschließlich über das gedruckte Werk und die Texte der Gesammelten Schriften. Das Archiv mit seinem reichen Bestand an Manuskripten und Typoskripten fand dabei kaum Beachtung. Das ist umso erstaunlicher, als Benjamin selbst der materialen Seite seines Schreibens große Bedeutung zumaß. Bestimmte Papiere, Tinten und Einbände waren ihm ebenso wichtig wie die grafische Gestaltung seiner Manuskripte. Als Schauplatz seines Denkens und Schreibens zeichnen sie ein Portrait des Autors auf kleinstem Raum: sie dokumentieren den Ideenreichtum, lassen Schreibstrategien und Ordnungssysteme erkennen, spiegeln Wahrnehmungsweisen und thematische Nachbarschaften. Der Beitrag gewährt Einblicke in die materialen Hinterlassenschaften Benjamins und die Charakteristik seines Schreibens. Anhand ausgewählter Texte werden Schreibverfahren aufgezeigt und erläutert.

Links

Webseite

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Thematic Cluster: Crafts and Innovation

Zeit

04/10/2018
4688

10.04.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Vortragende Person

Dagmar Schäfer & Giorgio Riell

Bemerkungen

Kommentator: Christian Kassung (Humboldt Universität zu Berlin)

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Kolloquium Abteilung III

Conclusion Session

Zeit

04/17/2018
4689

17.04.2018

15:30 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin, Raum 265

Organisatoren

Abteilung III, Wilko Hardenberg

Links

whardenberg@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Medieval Computus: Three Arguments for its Significance to Historians of Science

Zeit

04/24/2018
4656

24.04.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Faith Wallis, McGill University, Kanada

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Wissenswerkstatt „Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog“

Die Disziplinierung des Fremden. Chinesische Materialien in den Regalen und Ordnungssystemen der Berliner Staatsbibliothek

Zeit

06/05/2018
4670

05.06.2018

18:15 Uhr

Veranstaltungsort

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz Haus Unter den Linden Eingang: Dorotheenstraße 27 10117 Berlin (Mitte)

Vortragende Person

Dr. Cordula Gumbrecht und Dr. Martina Siebert, Staatsbibliothek zu Berlin – Ostasienabteilung

Bemerkungen

In den Wunderkammern der Fürstenhöfe fungierten chinesische Bücher und andere schrifttragende Objekte als geheimnisvolle, das Fremde repräsentierende Sammlungsstücke. Als Kuriosa waren sie relativ einfach in die Welt der Wunder einzugliedern. Wurden sie in eine als Bibliothek konzipierte Sammlung aufgenommen, galt es Strategien zu entwickeln, mit denen ihre materielle und intellektuelle Sperrigkeit überwunden und sie in die vorgegebenen Ordnungs- und Aufbewahrungssysteme aufgenommen werden konnten. An Beispielen aus verschiedenen Zeiten der chinesischen Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin soll die Disziplinierung der chinesischen Schriftzeugnisse und ihrer Materialität beleuchtet werden. Disziplinierung ist hier im doppelten Sinn zu verstehen: Zum einen jene, mit der sie in das Gefüge einer Bibliothek einer anderen Schrift- und Buchkultur eingepasst wurden, zum anderen aber auch die durch sie ausgelöste Professionalisierung der bibliothekarischen und sinologischen Disziplinen. Der Vortrag thematisiert u.a. das Konfektionieren der flexiblen chinesischen Hefte zu standfesten europäischen Bänden, die Integration der Titel in die jeweils aktuellen Katalogisierungskonventionen und Klassifikationssysteme, sowie, für die frühe Phase, das Bemühen um ein Entschlüsseln der Chinesischen Sprache.

Links

Webseite

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Media History and Its Objects​

Zeit

06/19/2018
4658

19.06.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Lisa Gitelman, New York University, USA

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Institutskolloquium 2017/2018

Pre-War Kulturwissenschaft in Cold War Berlin

Zeit

07/03/2018
4659

03.07.2018

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Boltzmannstraße 22, 14195 Berlin

Organisatoren

Ohad Parnes

Vortragende Person

Elizabeth Sears, University of Michigan, USA

Links

tneuendorf@mpiwg-berlin.mpg.de

Zum Seitenanfang

Zum Kalender

Dieser Kalender verzeichnet aktuelle Veranstaltungen zur Wissensgeschichte in Berlin. 

 

Ergänzungen und neue Termine bitte an:

 

Leon Kokkoliadis

lkokkoliadis [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de

 

Agnes Bauer

abauer [at] mpiwg-berlin [dot] mpg [dot] de

RSS-Feed

Abonnieren Sie diesen Kalender als RSS-Feed.

Vergangene Veranstaltungen