KOOPERATION

Ein Zentrum für die Wissenschaftsgeschichte

Die Kooperation in der Wissensgeschichte zwischen den Berliner Universitäten und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte hat sich in der Vergangenheit von Jahr zu Jahr intensiviert. Einer 2007 zwischen Humboldt-Universität, Freier Universität und Max-Planck-Gesellschaft abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung ist im Juli 2011 auch die Technische Universität beigetreten. Die Vertragspartner vereinbaren darin die Einrichtung neuer Stellen zur Erforschung der Wissenschaftsgeschichte und die Kooptierung von Forschungsgruppenleitern des MPIWG als Fakultätsangehörige. Das Abkommen hat inzwischen zu einer signifikanten Erweiterung von Personal und Aktivitäten in der Wissenschaftsgeschichte in Berlin geführt.

 

Ein Ziel dieser Vereinbarung ist die Gründung eines Berliner Zentrums für Wissensgeschichte, in dem auch weitere Berliner Forschungseinrichtungen mitwirken werden. Das neue Zentrum wird einen intellektuellen und organisatorischen Rahmen für Forschung und Lehre im Feld der historischen Wissenskulturen bereitstellen.

 

Diese Website möchte die Kommunikation fördern und einen Zugang zur Wissenschaftsgeschichte anbieten, wie sie in Berlin erforscht und gelehrt wird. Aktuell macht sie das kommentierte Vorlesungsverzeichnis für Wissenschaftsgeschichte der Berliner Universitäten zugänglich, sie bietet einen Kalender für die Wissensgeschichte in Berlin sowie einen Wegweiser zu Wissenschaftlern an Berliner Institutionen mit einem primären Interesse an Wissensgeschichte. Diese Website soll zu einer Informationsplattform für Studierende und Wissenschaftler ausgebaut werden.

Aktuell

Auf H-Soz-Kult wurde ein Tagungsbericht zum Werkstattgespräch „Lehre in der Technik- und Wissenschaftsgeschichte“ veröffentlicht.
An der Universität der Künste Berlin sind am Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“ drei Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zu besetzen.
Beim interdisziplinären Studienprogramm »Vielfalt der Wissensformen« werden eine Gastprofessur und Lehraufträge vergeben.

Termine

27. Mai 2015, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Über die Gräben. Adolph Goldschmidt und die europäische Kunstgeschichte

Mehr

27. Mai 2015, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Wilhelm Reich, Biologist

Mehr

27. Mai 2015, 19:30 Uhr

Haeckel’s Embryos: Images, Evolution, and Fraud

Mehr